BIOGRAPHIE

Das Duo


Über ihr gemeinsames Studium in Würzburg lernten sich die beiden Musiker im Jahr 2008 kennen. Seitdem haben sie sich ein umfangreiches Duo-Repertoire von italienischer Barockmusik über deutscher Klassik bis hin zu französischen Impressionismus erschlossen und eröffnen sich immer weitere Genres mit ihren beiden Instrumenten.
Seit 2011 studieren sie gemeinsam an der Hochschule für Musik Würzburg in der Liedklasse von Holger Berndsen. Im Frühjahr 2013 in das Stipendiatenprogramm des YEHUDI MENUHIN Live Music Now Franken e.V. aufgenommen.

Rebekka Fries
Die Sopranistin Rebekka Fries wurde 1989 in Neumarkt i.d.Opf. geboren.
2008 nahm sie ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Würzburg auf, zunächst in der Klasse von Martin Hummel, ab 2012 in der Klasse von Prof. Monika Bürgener. Im Juli 2013 absolvierte sie sowohl ihr Opern- als auch Gesangspädagogikdiplom. Derzeit setzt sie ihre künstlerische Ausbildung mit dem Masterstudiengang Konzert-/Liedgesang an der HfM Würzburg fort.

Rebekka Fries nahm an mehreren Lied- und Meisterkursen teil, u. a. bei Axel Bauni, Juliane Banse, Michael Volle, Franz Grundheber und Magreet Honig. Im Rahmen der Opernschule sammelte sie Erfahrungen in zahlreichen Produktionen, darunter „Don Giovanni“ von Mozart, „L‘Orfeo“ von Monteverdi, „Albert Herring“ von Britten, „Paride ed Elena“ von Gluck und zuletzt in „Il mondo della luna“ von Haydn. Seit 2011 studiert sie parallel in den Liedklassen von Gerold Huber und Holger Berndsen.

Rebekka Fries wird von der Yehudi-Menuhin-Stiftung »Live Music Now« sowie der Studienstiftung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert und erhielt 2012 ein Stipendium der Richard-Wagner-Gesellschaft. Außerdem ist sie 2. Preisträgerin des 2010 augetragenen Armin-Knab-Wettbewerbs für Gesang.

Markus Thalheimer

Markus Thalheimer wurde 1987 in Stuttgart geboren und erhielt dort seinen ersten Harfenunterricht bereits mit sechs Jahren. 17-jährig wechselte er im Rahmen der Frühförderung als Gaststudent zu Prof. Gisèle Herbet an die Hochschule für Musik Würzburg.

Ab dem Vordiplom im Jahr 2008 war er bis zum Abschluss seiner Ausbildung Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung. Im selben Jahr begann zudem seine Förderung durch den YEHUDI MENUHIN Live Music Now Franken e.V. 2011 legte er sein Diplom „mit Auszeichnung“ ab.

Sein anschließendes Studium in der Meisterklasse bei Herbet schloss er Ende 2013 ab. Mit Beginn der Meisterklasse gründete Thalheimer ein Duo mit der Sopranistin Rebekka Fries, mit der er bei Holger Berndsen in der Liedklasse der Musikhochschule Würzburg studierte. Gemeinsam wurden sie im Frühjahr 2013 in das Stipendiatenprogramm des YEHUDI MENUHIN Live Music Now Franken e.V. aufgenommen.

Weiterführende Impulse erhielt der Harfenist im Rahmen von Meisterkursen bei Prof. Godelieve Schrama (Detmold) und Prof. Marie-Pierre Langlamet (Berlin) sowie als Erasmus–Stipendiat bei Prof. Frédérique Cambreling (San Sebastian/ Spanien).

Mit 16 Jahren spielte er als Mitglied im Landesjugendorchester Baden-Württemberg. 2005 wurde er 1. Bundespreisträger bei „Jugend musiziert“, Harfe Solo, mit der Höchstpunktzahl. Mit 19 Jahren debütierte er mit den Konzerten von Händel und Pierné bei den Bochumer Symphonikern im Rahmen des Marler Debüts. Seit 2008 gehört er zur Jungen Deutschen Philharmonie. Zur Spielzeit 2014/2015 wird er in die Giuseppe-Sinopoli-Akademie der Staatskapelle Dresden aufgenommen.

Förderpreise erhielt Thalheimer 2003 und 2004 von der Sudetendeutschen Landsmannschaft und dem Arbeitskreis Egerländer Kulturschaffender. Er war 2010 Teilnehmer der Lucerne Festival Academy und 2013 Preisträger bei den Internationalen Lyon & Healy Awards in Cardiff. Im März 2014 wurde er mit dem 2.Preis des Internationalen Dutch Harp Competition ausgezeichnet.

Zahlreiche Solo- und Orchesterauftritte führten den jungen Harfenisten durch Deutschland, nach Frankreich, Italien, Ägypten und in die Tschechische Republik.

Seit 2009 unterrichtet er an der Musikschule Unterer Neckar e.V.

ABOUT Duo Fries / Thalheimer

Instrumente: Harfe, Sopran

Über das gemeinsame Studium in Würzburg lernten sich die beiden Musiker 2008 kennen. Seitdem haben sie sich ein umfangreiches Duo-Repertoire von italienischer Barockmusik bis hin zu französischem Impressionismus erschlossen und eröffnen sich immer weitere Genres mit ihren beiden Instrumenten.

KONZERTE
Anstehende
Letzte
ENSEMBLEMITGLIEDER
Pressezitate
Markus Thalheimer bewies sein großes Talent nicht nur in der Begleitung der Sängerin, sondern auch mit zwei Stücken für Harfe von Gabriel Fauré und Louis Spohr. Dabei wechselte er zwischen ruhig fließenden und schwungvollen bis stürmischen Passagen.

MainPost, 24.5.13   


Vor allem die verschiedenen Liebeslieder von Mozart – „Das Veilchen“, „An Chloe“, „Warnung“ und „Der Zauberer“ – lebten von der jugendlichen Frische, vom liebreizenden Charme, vom enormen Ausdruck und von der schönen Stimme von Rebekka Fries. Sie verstand

MainPost, 24.5.13   


Auftrittsorte sind u.a.
Würzburg