Klangkarteikonzerte

Saison 17/18

Kommende Konzerte: 

 

Klangkarteikonzert 2 
 

 Mittwoch, 18.04.2018, 19:30 Uhr
 Toscanasaal der Würzburger Residenz
 Iris Trio
 Werke von Robert Schumann, György Kurtág, Wolfgang Amadé Mozart und Christof Weiß

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Klangkarteikonzert 3

 voraussichtlich Mai 2018

 

Klangkarteikonzert 1 
Gefangenschaft – Freiheit – Kunst  

 2.10.2017, 19 Uhr
 Kunstschiff Arte Noah, Alter Hafen hinter dem Kulturspeicher
 Daidalos Guitar Duo 
 Werke von Hans Werner Henze, Helmut Lachenmann und anderen

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Impressionen der letzten Konzerte finden Sie hier: 

Saison 15/16
Saison 16/17

ÜBER DIE KLANGKARTEIKONZERTE

Klassische Musik – ist nur von Bach, Beethoven oder Brahms…wie langweilig!
Klassische Musik – findet nur im Opernhaus, Konzertsaal oder Radio statt...wie spießig!
Klassische Musik – hören nur Leute jenseits der 60…wie öde!
 
Dass dies alles Vorurteile sind, beweist seit 2015 eine neue Würzburger Konzertreihe: die KLANGKARTEIKONZERTE

In den Klangkarteikonzerten ist

 Klassische Musik nicht nur von gestern, sondern auch von heute!
 Klassische Musik auch an ungewöhnlichen Orten zu hören!
 Klassische Musik ist auch für junge Menschen interessant!

Um das zu erreichen, treten die Klangkarteikonzerte in einen vielfältigen Dialog:

Klangkarteikonzerte treten in den Dialog mit der Musik unserer Zeit.
Unsere Konzertprogramme verbinden Musik vergangener Epochen mit heute komponierter Musik.


Klangkarteikonzerte treten in den Dialog mit dem Würzburger Stadtraum.
Wir sind immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Konzertorten an besonderen Plätzen unserer Stadt. Fündig wurden wir bisher im Sudhaus des Bürgerbräu, auf dem Kunstschiff Arte Noah und in den Katakomben der Posthalle.


Klangkarteikonzerte treten in den Dialog mit anderen Würzburger Institutionen.
Unsere Konzerte finden immer mit Kooperationspartnern statt. Dazu gehören bisher die Universität, der Kunstverein Würzburg e.V. und die Leerraumpioniere.


Klangkarteikonzerte treten in den Dialog mit den Musikern und dem Publikum.
In unseren Konzerten finden kurze Gespräche mit den Musikern statt. So bekommt das Publikum einen direkten Einblick in die aufgeführten Werke und die künstlerische Arbeit.


Klangkarteikonzerte treten in den Dialog mit anderen Künsten.
Unsere Konzerte finden zum Beispiel in Kunstausstellungen statt oder beziehen eine Lesung mit ein.
Dieser „Dialogprozess“ hat in den bisher sechs (bald sieben) Klangkarteikonzerten eine stetig wachsende Zahl von Zuhörern aller Altersstufen angezogen und herausragende junge Musiker am Beginn ihrer Karriere dazu bewogen, in Würzburg aufzutreten. 


Wer besucht die Klangkarteikonzerte?


Die Klangkarteikonzerte können sich sowohl auf ein treues Stammpublikum, als auch auf den spontanen Besuch der sich für alles Neue und Interessante begeisternden „Kulturschwärmer“ verlassen. Im Publikum der Klangkarteikonzerte finden sich – für klassische Konzerte außergewöhnlich – viele junge Leute, vor allem Würzburger Studenten. Sicher auch deshalb, weil sowohl die Musiker, als auch die Veranstalter im gleichen Alter sind wie sie!
Klangkarteikonzerte finden grundsätzlich bei freiem Eintritt statt. Beim “Austritt” kann jeder Besucher einen Beitrag seiner Wahl spenden. So wird eine weitere Hemmschwelle beim Besuch klassischer Konzerte abgebaut.


Wer sind die Macher der Klangkarteikonzerte?


Hinter den Klangkarteikonzerten steht eine Gruppe hochengagierter Studierender der Musikwissenschaft der Universität Würzburg, die sich zusammengeschlossen haben, um klassische Konzerte interessanter und zugänglicher zu machen. Die Gründung eines Vereins Klangkarteikonzerte e.V. steht kurz vor dem Abschluss. 
 
Unsere Leidenschaft für die Musik aller Epochen, unser musikgeschichtliches Wissen und unser organisatorisches Knowhow setzen wir dafür ein, in Würzburg außergewöhnliche Konzerte zu ermöglichen. Von den Herausforderungen, die die Umsetzung einer Konzertreihe mit sich bringt, lassen wir uns gerne begeistern.
Eine enge Zusammenarbeit verbindet uns mit der Webplattform Klangkartei (klangkartei.de), aus deren Reihen die jungen Musiker stammen, die bei den Klangkarteikonzerten auftreten.
Die organisatorische Leitung liegt bei Cathrin Mauer, die künstlerische bei Holger Slowik.

 


 

 Sie haben Fragen, Anregungen oder möchten uns unterstützen? 


 Schreiben Sie uns gerne an klangkarteikonzerte@klangkartei.de

 

Abonnieren Sie kostenlos unseren Klangkarteikonzerte Newsletter!

* indicates required